Wie können wir Ihnen helfen?

Haben Sie irgendwelche Gebühren?

Plus500 wird für seine Leistungen, zum größten Teil durch "Markt-Spreads" kompensiert. Wenn zum Beispiel EUR/USD gehandelt und die Kaufrate 1,3128 beträgt, dann würde die Verkaufsrate 1,3126 betragen (was in diesem Beispiel, einen Markt Spread von 2 Pips bedeutet). Im Gegensatz zu anderen Dienstleistern, die auch Provisionen für jeden Handel berechnen, erhebt Plus500 keine Kommissionen.

Jedoch können, die folgenden zusätzlichen Gebühren auftreten:

Premium - Eine Über-Nacht-Gebühr, die so genannte "Premium" Gebühr wird zu/von Ihrem Konto entweder hinzugefügt (normalerweise für Short/Verkaufspositionen ) oder subtrahiert (normalerweise für Long/Kauf-Positionen), um den Nutzen/Kosten der damit verbundenen Finanzierung zu decken, wenn eine Position nach einer bestimmten Zeit offen gelassen wurde (die "Premium-Zeit").
Die Premium-Zeit und den täglichen Prämien-Prozentsatz, kann man im Hauptbildschirm der Plattform, für das jeweilige Instruments neben dem Namen im "Details" Link finden.

Inaktivitäts-Gebühr - Eine Gebühr von bis zu $10 wird erhoben werden, sollten Sie die Handelsplattform für einen Zeitraum von drei Monaten nicht benutzen. Das sind die Kosten, zur Sicherstellung und Verfügung des Service, die auch entstehen, wenn dieser nicht genutzt wurde. Bitte beachten Sie, dass die Gebühr nur vom Echtgeldkonto gesammelt wird und nur dann, wenn es genügend zur Verfügung stehende Geldmittel auf dem Konto gibt. Um diese Gebühr zu vermeiden, loggen Sie sich einfach in Ihr Trading-Konto von Zeit zu Zeit ein, da dies als eine ausreichende Aktivität angesehen wird um die Erhebung einer Gebühr zu verhindern.

Garantierter Stop-Order - Wenn Sie diese Funktion auswählen, beachten Sie bitte, dass es zwar gewährleistet, dass Ihre Position (Handel) zu einem bestimmten angeforderten Rate (Preis) schließt, der Handel jedoch eine breiteren Spread unterliegt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte Thema FAQ “Handeln” → “Was ist eine “Guarantierte Stop-Order”?

Überschlagsanpassung - wenn ein Terminkontrakt sein Ablaufsdatum erreicht hat, und ein automatischer Überschlag für das Instrument vordefiniert ist, werden alle offenen Positionen und Aufträge automatisch auf den nächsten Future-Kontrakt überschlagen. Um die Auswirkungen auf die Bewertung der offenen Position zu verhindern, die Veränderung der Rate (Preis) des Basisinstruments für die neue Vertragslaufzeit, wird eine kompensierende Einstellung auf das Konto vorgenommen. Stopp und Limit Orders werden auch angepasst, um die Rate (Preis) des Instruments im neuen Vertrag zu reflektieren. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte Thema FAQ “Finanzinstrumente” → “Bieten Sie einen Überschlags-Service an?

* Weitere Informationen zu den Gebühren entnehmen Sie bitte aus der Benutzervereinbarung

Zurück zum Thema